Wales tagged posts

Art Photography – mystisches Wales

Dominique Grosse – Art Photography
Mystisches Wales

„Im Geiste wanderte ich zurück durch die Jahrtausende…
und bevölkerte diese steilen Abgründe und Felsen mit
Toten, den unbekannten und denen, die die Phantasie
bewegen: Kriegern, Schäfern Dichtern, Handelnden und
Bewahrenden, die alle ihre kurze Spanne Zeit zwischen den
kahlen Bergen leben und ihre Hoffnungen, ihre Träume
und ihre allzu menschlichen Sehnsüchte mit in die
murrende Erde nehmen …“
Gwyn Jones, aus „A Prospect of Wales“, 1948

D.Grosse: Harlech Castle

Wales, wildes Bergland und meerumspülte Halbinsel an der Westküste von Großbritannien hat über die Jahrhunderte viele Künstler angezogen und inspiriert...

Weiterlesen...

Weltbild Videoclip „Das Erbe von Carreg Cottage“

Weltbild Videoclip „Das Erbe von Carreg Cottage“

Auf der Lit.love – dem tollen Literaturfestival von Randomhouse – habe ich für Weltbild meinen Roman „Das Erbe von Carreg Cottage“ vorstellen dürfen.

Die Atmosphäre war entspannt und wir hatten viel Spaß beim Drehen 🙂

Weiterlesen...

Histo Journal Interview zu Carreg Cottage

Histo Journal Interview – Constanze Wilken über „Das Erbe von Carreg Cottage“

Alessa Schmelzer (Histo Journal) hat mir spannende Fragen rund um „Das Erbe von Carreg Cottage gestellt“ – es geht um Druiden, Mythen, Pilger und natürlich Wales …

HJ: Mit ihrem neuen Roman »Das Erbe von Carreg Cottage« liefert die Autorin Constanze Wilken wieder einen packenden historischen Roman. Mag dieser auch nicht durchgehend im keltischen Zeitalter angesiedelt sein, sondern zwischen eben jener und der heutigen Zeit wechseln. Im Histo Journal bezeichnen wir diese Art von Roman als ›Histo Melange‹...

Weiterlesen...

Vorschau – Sturm über dem Meer

Have a sneak peek … auf das stimmungsvolle Cover zum dritten Walesroman „Sturm über dem Meer“

Vorschau – Sturm über dem Meer

Weiterlesen...

#Twitteratur – Evas walisisches Tagebuch

#Twitteratur – am Samstag twittere ich dazu während der Frankfurter Buchmesse

Warum Twittern? Lässt sich Literatur in 140 Zeichen pressen? Dann müsste man sich zuerst fragen – was ist Literatur? Ist zwangsläufig Literatur, was zwischen zwei Buchdeckeln in Form gebracht wurde? Ich wurde vom SRF zur Twitteratur interviewt und gefragt, was den Reiz des Twitterns ausmacht.

Bisher habe ich Twitter als Informationsmedium genutzt. Als ich gefragt wurde, ob ich bei #Twitteratur mitmachen möchte, fand ich die Idee erst einmal befremdlich (eigentlich schreibe ich Romane, die mindestens 400 Seiten lang sind), andererseits schreibe ich auch über Gegenwartskunst und bin grundsätzlich offen für neue Kunstformen...

Weiterlesen...